Philosophie

Einmachen bedeutet für mich vieles: Wertschätzen von Lebensmitteln, Widerstand gegen industriell-erzeugtes Essen und Nahrungsversorgung in schwierigen Zeiten, gesundes Essen im Einklang mit den Jahreszeiten, aber auch Zusammenkommen der Generationen um den grossen Einmachtisch – Melanie Paschke, Einmachköchin

Ich arbeite mit Quartiergärten, Quartierläden, genossenschaftlichen Initiativen, Gemeinschaftsläden, NGOs etc. zusammen, überall da wo mein breites Einmachwissen für die Multiplikatorenwirkung gebraucht wird.

Kontakt

Das Handwerk habe ich schon als Jugendliche gelernt, durch Zugang zu essbaren Pflanzen, Beeren, Obst, Gemüse im Familienobstgarten, zu Einmachküche und zum gefüllten Vorratsregal.

Ich bilde als Einmachköchin Menschen aus der Nachbarschaft darin aus, ihre eigenen hochwertigen Lebensmittel herzustellen. Dazu habe ich mehr als 50 Werkstätten, Workshops und Seminare durchgeführt.

Mitgründerin des Verein Einmach Bibliothek: ein Inspirationsort, der das Wissen um Haltbarmachen, Einmachen und Fermentieren gegen Food Waste und für eine nachbarschaftliche Nahrungsversorgung in den Alltag der Zürcher Bevölkerung bringt: www.einmach.ch.

Mehr: Ronorp – Die Einmachbibliothek ­| Warum Einmachen nachhaltige Ernährung in Haushalten fördert

%d Bloggern gefällt das: